Patente Franken im Bayerischen Landtag

Datum: 06.07.2017

Kategorie: KulturServiceStelle

 

Am vergangenen Dienstag wurde im Bayerischen Landtag die Ausstellung „Patente Franken“ eröffnet. Sie ist eine Konzeption der KulturServiceStelle des Bezirks Oberfranken und des Museums Bayerisches Vogtland zum Tag der Franken 2016 und zeigt zahlreiche Erfindungen aus Franken, wie das Tempo-Taschentuch, das MP3-Format oder die Levis-Jeans. „Patente Franken“ - der Titel bezieht sich dabei nicht nur auf patentierte Erfindungen aus dem fränkischen Raum, sondern beschreibt auch die Eigenschaft der Franken, wo sich viele patente und geschickte Menschen befinden. Deren Erfindergeist erstreckt sich über technische Innovationen, Errungenschaften im Bereich der Medizin, sowie gesellschaftliche Neuerungen und geistige Schöpfungen.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm eröffnete die Ausstellung gemeinsam mit Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler im Senatssaal des Bayerischen Landtags. Dr. Denzler ging in seinem Grußwort auf die Rolle Frankens in Bayern ein. „Bayern wäre nicht nur erheblich kleiner, es wäre auch ärmer ohne Franken“, bekräftigte der oberfränkische Bezirkstagspräsident unter dem Applaus der zahlreichen fränkischen Gäste. Er zählte beispielhaft fränkische Errungenschaften auf, die für die bayerische Politik und Wirtschaft von herausragender Bedeutung waren. Bayern wäre heute nicht das was es ist, so Dr. Denzler, ohne die Franken!

Im Anschluss daran hielt der Bezirksheimatpfleger von Oberfranken, Prof. Dr. Günter Dippold einen kurzweiligen Vortrag zum Thema „Patente Franken“. In seiner unnachahmlichen Art ging er auf die fränkischen Verdienste im und für den Bayerischen Landtag ein. So wurde das Maximilianeum, in dem der Landtag tagt, vom Franken Friedrich Bürklein aus Burk bei Dinkelsbühl geplant. Auch sei das Präsidium von Anfang an fränkisch geprägt gewesen, wie Dippold nachwies. Zum Abschluss appellierte der oberfränkische Bezirksheimatpfleger an seine Landsleute: „Umwälzend zu wirken, Neues zu denken, Besseres voranzubringen und so Epoche zu machen, das ist Franken in der Vergangenheit oft geglückt. Möge es ihnen, möge es uns in der Zukunft nicht minder häufig gelingen.“

Im Anschluss fand ein gemeinsamer Rundgang durch die Ausstellung statt, ehe die Landtagspräsidentin Barbara Stamm zu einem kleinen Empfang bat. Die musikalische Umrahmung übernahmen die Hofer Künstlerin Vivi Vassileva und die fränkische Volksmusik-Gruppe Hix-Tradimix.

Die Ausstellung ist noch bis 21. Juli 2017 jeweils Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 16.00 Uhr und Freitag von 9.00 bis 13.00, sowie während den Hausführungen im Rahmen des Sonntagscafés Sonntag von 13.00 bis 15.00 Uhr im Bayerischen Landtag zu besichtigen. Der Eintritt ist frei.

INFO:
Der Bayerische Landtag ist die bisher fünfte Station der als Wanderausstellung konzipierten Ausstellung „Patente Franken“. Vorher war sie zum Tag der Franken in der Hofer Freiheitshalle, im Mainfränkischen Museum Würzburg, bei den Coburger Designtagen und in der IHK Mittelfranken in Nürnberg zu sehen.

Ansprechpartner:

Barbara Christoph M.A.
Leiterin der KulturServiceStelle

Telefon:
Fax:

(09 21) 78 46-14 30
(09 21) 78 46-9 14 30