Der Elsäßer Saibling (Kreuzung Bachsaibling weiblich x Seesaibling männlich)

Elsäßer Saibling

Der Elsäßer Saibling ist eine Kreuzung zwischen Bachsaibling (weiblich) und Seesaibling (männlich). Es gelingt auch die umgekehrte Kreuzung. Wegen der leichteren Haltung von Bachsaiblingen ist die Verwendung von Bachsaiblingseiern für die Erstellung von Elsäßer Saiblingen problemloser. Elsäßer Saiblinge sind fruchtbar. Neben ihrer Schönheit zeichnen sie sich auch durch ein außerordentlich gutes Wachstum aus. Weiter sind sie unempfindlich gegenüber teichwirtschaftlich notwendigen Arbeiten und sind gegen die gefürchteten Forellen Krankheiten resistent. Sie sind damit wichtigste Speisefische der Forellenteichwirtschaft. Die Elsäßer Saiblinge sind die wichtigsten Fische in der Lehranstalt für Fischerei in Aufseß. Wenn nicht ausgeschlossen werden kann, dass Elsäßer Saiblinge auf reine Seesaiblingsbestände treffen können müssen sie aus ökologischen Gründen durch Tripliodie steril gemacht werden.

 

2007 Bezirk Oberfranken