Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Ein Mann sitzt vor einem Ordner mit Unterlagen und rechnet mit einem Taschenrechner. Vor dem Ordner steht ein Sparschwein.
Der Bezirk Oberfranken hat keine eigenen Steuereinnahmen, größte Einnahmequelle ist die Bezirksumlage. (Foto: Andrey Popov/Fotolia.com)

Ihr Ansprechpartner

Bezirk Oberfranken
Hauptverwaltung
Finanzen
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Sachgebietsleiter
Reiner Böhner
Zimmer: VW 210
Telefon: 0921 7846-1000
Fax: 0921 7846-41000
E-Mail-Kontakt

Die von den Landkreisen und kreisfreien Städten erhobene Bezirksumlage ist die wichtigste Einnahme der Bezirke.

Basis für die Berechnung der Umlage ist die so genannte Umlagekraft der Landkreise und kreisfreien Städte. Diese setzt sich aus den Steuerkraftzahlen und 80 Prozent der Gemeindeschlüsselzuweisungen des Vorjahres zusammen. Die Umlagekraft multipliziert mit dem jährlichen fest zu setzenden Hebesatz ergibt dann die Bezirksumlage.

Der Bezirk Oberfranken hat derzeit mit 17,5 Prozentpunkten den bayernweit niedrigsten Hebesatz der Bezirksumlage.

Übersicht über die Entwicklung der Bezirksumlage in Oberfranken in den vergangenen Jahren

Ein Balkendiagramm zeigt, dass bei steigender Bezirksumlage der Zuschussbedarf bei den "Sozialen Hilfen" auch steigt.
Die Höhe der Bezirksumlage hängt unmittelbar mit dem ungedeckten Aufwand der Sozialen Hilfen zusammen. (Grafik: Nicole Fleischer)