Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Pressemitteilungen
Bezirk
| 27. Februar 2018

Eine Goldmedaille zum Geburtstag

Dr. Günther Denzler erhält an seinem 70. Geburtstag Verdienstmedaille

Das Bild zeigt die Ehrengäste anlässlich der Verleihung der Goldenen Ehrenmedaille des Landkreises Bamberg, die Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler aus den Händen von Landrat Johann Kalb erhält. Denzler sitzt und trägt sich ins Goldene Buch des Landkreises ein.
Zahlreiche Ehrengäste kamen ins Landratsamt nach Bamberg um Dr. Günther Denzler (sitzend) zum Geburtstag und zur Verleihung der Ehrenmedaille des Landkreises in Gold zu gratulieren. (Foto: Rudolf Mader)

Es war eine große Ehre, die dem oberfränkischen Bezirkstagspräsidenten und Altlandrat des Landkreises Bamberg, Dr. Günther Denzler, anlässlich seines 70. Geburtstages am gestrigen Montag zuteilwurde. Der Landkreis Bamberg, dessen Geschicke Denzler 18 Jahre lang federführend gelenkt hat, verlieh ihm an seinem Jubeltag mit der Verdienstmedaille in Gold die höchste Auszeichnung, die der Landkreis verleihen kann.

„Jede Zeit hat ihre eigenen Herausforderungen. Herausforderungen, die auf unterschiedliche Art gelöst werden können. Ich war stets davon überzeugt, dass in der Politik nur das kurzfristig richtig ist, was auch auf lange Sicht richtig ist. In der großen Politik scheint diese Sichtweise heute ein bisschen abhandengekommen zu sein“, mit diesen Worten fasste Altlandrat Dr. Günther Denzler in seinen Dankesworten das Motto seiner Amtszeit als Landrat des Landkreises Bamberg zusammen.

Arbeitsplätze gesichert

Er habe sich stets dafür eingesetzt, vorhandene Arbeitsplätze in der Region zu sichern und neue zu schaffen, das Landratsamt zu einem modernen Dienstleistungsunternehmen weiterzuentwickeln und ehrenamtliche Strukturen größtmöglich zu fördern. „Dabei habe ich immer auf die Zusammenarbeit mit der kreisfreien Stadt Bamberg gesetzt. Nur zusammen kann sich eine Region gut entwickeln. Es galt lokale Egoismen zu überwinden - war das Verhältnis zwischen Stadt und Landkreis Bamberg zu Beginn meiner Amtszeit doch nahe am Gefrierpunkt“, erinnerte Denzler und dankte für die hohe Auszeichnung. „Es ist für mich nun ein schönes Gefühl, die Hände in den Schoß legen zu können und aus der zweiten Reihe zu erleben, wie sich der Landkreis und die Region Bamberg positiv weiterentwickeln.“

Zuvor war der amtierende Bamberger Landrat Johann Kalb in seiner Laudatio voll des Lobes für seinen Vorgänger. „Die Ära Denzler ist geprägt von großen Schritten in Richtung Modernität und Zukunft. Ohne seinen Beitrag und ohne seine Initiativen hätte sich unsere Region nicht so positiv entwickelt, wie das unbestreitbar der Fall ist“, unterstrich Kalb in seiner Laudatio.

Positive Bilanz

Auch Denzlers Bilanz als Bezirkstagspräsident fällt durchwegs positiv aus. In den vergangenen 15 Jahren wurden die Schulden des Bezirks Oberfrankens von über 25 Millionen Euro komplett getilgt und zahlreiche Investitionsmaßnahmen umgesetzt. Fast die gesamte Bezirksverwaltung befindet sich in generalsanierten Gebäuden am Standort Bayreuth, erstmals wurde ein fester Sitzungssaal für den oberfränkischen Bezirkstag eingerichtet. Zudem wurden zahlreiche Neubaumaßnahmen in den Landwirtschaftlichen Lehranstalten in Bayreuth, an der Lehranstalt für Fischerei in Aufseß oder an der Markgrafenschule realisiert.

Trotz seines 70. Geburtstages ist Denzler voller Tatendrang. Für seine letzten Monate als oberfränkischer Bezirkstagspräsident hat er sich noch einiges vorgenommen: „Mit dem Bau des Konzertsaals von Haus Marteau setzen wir in diesem Jahr ein Ausrufezeichen in der Kulturlandschaft Oberfrankens. Zudem werden wir unsere neue Mensa in den Landwirtschaftlichen Lehranstalten und unseren Klinikneubau in Bayreuth einweihen sowie mit dem Klinikneubau in Kutzenberg ein Jahrhundertprojekt weiter voran bringen.“

Keine Langeweile

Langweilig wird es dem Jubilar, der sich im Oktober nicht mehr zur Wahl für den Bezirkstag stellt, also sicher bis zum Ausscheiden aus dem Amt im Herbst nicht. Und auch danach ist ihm vor dem politischen Ruhestand nicht bange. „Ich werde mehr Zeit für meine Familie, meine Enkelkinder Anna und Alexander, meine Freunde und meinen Hund Harly haben“, freut sich Dr. Günther Denzler auch auf ausgedehnte Spaziergänge fernab von der Tagespolitik.

Kurzbiografie Dr. Günther Denzler

Dr. Günther Denzler wurde am 26. Februar 1948 in Bamberg geboren. Nach der Volksschule holte er sein Abitur am Spätberufenengymnasium Theresianum der Karmeliten in Bamberg nach. Es folgte ein Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in Würzburg und Regensburg. Das Staatsexamen und sein Referendariat absolvierte Dr. Günther Denzler in der Oberpfalz, ehe er ein weiteres Studium der Politikwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg mit einer Dissertation abschloss.

Es folgten weitere Stationen an der Regierung von Oberfranken, dem Landratsamt Bamberg und der Otto-Friedrich-Universität. Im Zuge der Kommunalwahl 1984 wurde Dr. Günther Denzler in den Kreistag zu Bamberg gewählt und war dort Mitglied des Kreisausschusses. Sechs Jahre später folgte die Wahl zum stellvertretenden Landrat, ehe er von 1996 bis 2014 18 Jahre lang als Landrat die Geschicke des Landkreises Bamberg bestimmte.

Seit 1994 ist Dr. Günther Denzler Mitglied des Bezirkstags von Oberfranken und seit 2003 Bezirkstagspräsident. Im Jahr 2008 wurde er zum ersten Vizepräsident des Bayerischen Bezirketags gewählt.

Pressekontakt

Bezirk Oberfranken
Stabstelle
Öffentlichkeitsarbeit
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Pressesprecher
Christian Porsch
Zimmer: VW 112
Telefon: 0921 7846-3003
Fax: 0921 7846-43003
E-Mail-Kontakt