Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Pressemitteilungen
Bildung und Jugend
| 09. November 2018

R.I.O.!-Vorentscheid in Kulmbach

Bands spielen um Platz bei der R.I.O.!-Clubtour

Bandmitglieder
"Groove Control" spielen beim R.I.O.!-Vorentscheid in Kulmbach. (Foto: privat)

Vier Bands kämpfen am Freitag, den 23. November, beim R.I.O.!- Vorentscheid im Jugendzentrum in Kulmbach um einen Platz bei der R.I.O.!- Clubtour 2019. Mit dabei sind die Kulmbacher Bands „Voltage Kill“, „Worb“, „Groove Control“ und „Vinzenz“. Eine hochkarätige Jury entscheidet am Ende des Abends, wer die Region Kulmbach bei der R.I.O.!-Clubtour im Frühjahr 2019 vertritt.

Der Bezirk Oberfranken ruft mit dem Bandcontest „R.I.O.!- Rock in Oberfranken“ jedes Jahr Nachwuchsbands dazu auf, sich in vier regionalen Vorentscheiden mit anderen Musikern zu messen. Die Band, die Publikum und vor allem die Jury am meisten begeistert, nimmt im kommenden Frühjahr an der R.I.O.!-Clubtour durch ganz Oberfranken teil. Neben einer professionellen Betreuung und einer Tourgage von 1000 Euro bietet die Tour den Musikern die Gelegenheit, ihre Bekanntheit in der lokalen Szene zu vergrößern und Bühnenerfahrung zu sammeln. Zudem winkt der Titel „Oberfrankens Band des Jahres 2019“, der während der Clubtour vergeben wird.

Wer die rockigsten Riffs und damit die beste Stimmung erzeugt, erleben Rockfans live am 23. November 2018 ab 20 Uhr in der Kulturschule Gößmannsreuth, Kulmbach. Der Eintritt kostet 4 Euro.

Die weiteren regionalen Vorentscheide für die R.I.O.!-Clubtour 2019 finden in Bamberg (16.11.), Kronach (17.11.), und Hof (24.11.) statt.

Voltage Kill

Ihre Mission ist es, alte Tugenden der 80er Jahre neu aufzuwirbeln und mit frischem Ideen, sowie schnellem Sound voranzupreschen.

Mit dieser Mischung aus Death und oldschool Thrash Metal liefern die Jungs ihren Zuhörern ein Brett, das zum Feiern und Headbangen animiert.

Nach mehreren Demo-Produktionen folgte im Winter 2017 das Debüt Album „Black World“, produziert von Nandown Records. Eine brutale Mischung aus melodischem Death und oldschool Thrash Metal. Genauso stilistisch geprägt, schafft es der Gesang dem Zuhörer, in Verbindung mit dem harten/aggressiven und energiereichen Sound die Schattenseiten in der Gesellschaft zu reflektieren. 

Worb

Inspiriert von der Ästhetik einer sauber durchtanzten Nacht in einem dunklen Club spielen Worb instrumentale Tracks mit dem Anspruch, die Menschen zum Tanzen und Träumen zu bringen. Mit moduliertem Saxophon, synthigem Keyboard und tiefem E-Bass werden groovige Drumbeats garniert. Das große Ziel: atmosphärisches Elektrofeeling live zu reproduzieren und dabei als Band alles rauszuholen. Und das gelingt! Erfahrungsgemäß steht niemand still, denn egal aus welchem Background man kommt - sei es EDM, Rock, Pop oder auch Jazz - Worb begeistert genreübergreifend durch schlichte Schönheit und einen unstillbaren Beat.

Groove Control

Jenseits von Groove und Böse fanden sich eines Tages fünf junge Menschen in dem bis dato unbekannten Grenzgebiet zwischen Funk und Post-Rock. Welche Gründe sie auch immer dorthin verschlagen haben - ob der kategorische Klimperativ verwahrloster Jazzcoverbands, oder die prä-eklektizistische Ignoranz imperialistischer Bluesrocker - nun gab es kein Zurück.

Zuallererst mussten sie zu dem heiligen Ur-Funk vordringen, um den Groove aus den Fängen längst vergangener Tage zu befreien. Nach Durchschreiten des tosenden Hallraumes und Überwinden des Sinus erreichten sie die ultimative Symbiose mit dem Universum - die Kontrolle über den Groove wurde wiedererlangt!

Vinzenz

Eine Stimme, eine akustische Gitarre und rockige Sounds. Vinzenz ist ein gebürtiger Kulmbacher und schon seit jungen Jahren dem Gitarrenspielen verfallen. Die selbstgeschriebenen Songs kommen aus dem Bereich Rock und Pop. Erste Preise wie den Albert- Ruckdeschel-Preis und Realschulchampion aller Realschulen Oberfrankens zeugen vom Talent des Solointerprets.

Pressekontakt

Bezirk Oberfranken
Stabstelle
Öffentlichkeitsarbeit
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Pressesprecher
Christian Porsch
Zimmer: VW 112
Telefon: 0921 7846-3003
Fax: 0921 7846-43003
E-Mail-Kontakt