Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Pressemitteilungen
Kultur
| 27. Mai 2020

Volksmusikpfleger Erwin Lipsky

verabschiedet

25 Jahre übernahm Erwin Lipsky das Amt des ehrenamtlichen Volksmusikpflegers

Auf dem Bild sind Ulrich Wirz aus der Kultur- und Heimatpflege, Bezirkstagspräsident Henry Schramm, Volksmusikpfleger Erwin Lipsky und Direktor der Bezirksverwaltung Peter Meyer zu sehen.
Ulrich Wirz aus der Kultur- und Heimatpflege (1.v.l.), Bezirkstagspräsident Henry Schramm (2.v.l.) und Direktor der Bezirksverwaltung Peter Meyer (4.v.l.) bedanken sich bei Erwin Lipsky (3.v.l.). (Foto: Florian Bergmann)

Nach 25 Jahren als Volksmusikpfleger des Bezirks Oberfranken für das nordöstliche Oberfranken wurde Erwin Lipsky aus Regnitzlosau heute offiziell von Bezirkstagspräsident Henry Schramm verabschiedet. „Sie haben einen wesentlichen Anteil daran, dass die fränkische Volksmusik heute lebendiger ist als je zuvor“, stellte Schramm beim Blick auf Lipskys Verdienste fest.

1995 übernahm Erwin Lipsky das Amt des ehrenamtlichen Volksmusikpflegers des Bezirks Oberfranken von seinem Vorgänger Hans Hofmann. Für diese Aufgabe war er durch seine langjährigen Erfahrungen als Musiklehrer an der Musikschule der Hofer Symphoniker und praktizierender Volksmusikant bestens gerüstet. „Mit Ihren eigenen Volksmusikgruppen ‚Dreyschlag‘ und dem ‚Freien Fränkischen Bierorchester‘ waren Sie im fränkischen Bereich einer der Pioniere der ‚neuen Volksmusik‘. Sie haben Wege aus einer zeitweise drohenden Musealisierung der Volksmusik aufgezeigt“, würdigte Bezirkstagspräsident Henry Schramm die Verdienste des Regnitzlosauers.

Auch die Forschung sei dabei nicht zu kurz gekommen: so sammelte Lipsky in den Jahren 2001 und 2002 im Auftrag der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Noten- und Musiknachlässe aus Nordostoberfranken, sichtete diese und wertete sie aus. Die gesammelten Notennachlässe und Zeugnisse des Musikinstrumentenbaus der Region wurden später der Forschungsstelle für fränkische Volksmusik in Uffenheim übergeben.

Neben dem aktiven Musizieren sei Lipsky aber nicht nur das Sammeln und Bewahren ein Anliegen gewesen, sondern auch das Vermitteln, so der Bezirkstagspräsident weiter. Durch eine langjährige journalistische Tätigkeit für die Frankenpost und Extra-Radio brachte er einem großen Publikum in kurzweiligen Text- und Wortbeiträgen das Thema Volksmusik nahe.

Für sein Wirken wurde Erwin Lipsky bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2005 mit dem Kulturpreis Bayern und dem Ehrenpreis der Hanns-Seidel-Stiftung.

Der Bezirk Oberfranken fördert im Rahmen seiner Kultur- und Heimatpflege die Musik in Oberfranken in seiner ganzen Bandbreite: von der klassischen Musik über Popularmusik bis hin zur Volksmusik. Hinzukommt die Unterstützung und Mitfinanzierung der in diesen Bereichen tätigen Institutionen wie zum Beispiel der Bamberger Symphoniker, der Hofer Symphoniker oder der Bayreuther Festspiele. Auf rund 2 Millionen Euro belaufen sich die Freiwilligen Leistungen des Bezirks zur Musikförderung.

Im Bereich Volksmusik fördert der Bezirk die Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik Bezirk Oberfranken, die von den drei fränkischen Bezirken gemeinsam getragene Forschungsstelle für fränkische Volksmusik in Uffenheim sowie die Beratungsstelle für Volksmusik in Franken des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege in Bad Berneck.


We're Social! Follow Us!        Facebook   |     Instagram   |     YouTube

Pressekontakt

Bezirk Oberfranken
Stabstelle
Öffentlichkeitsarbeit
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Pressesprecher
Florian Bergmann
Zimmer: VW 112
Telefon: 0921 7846-3003
Fax: 0921 7846-43003
E-Mail-Kontakt
Sicherer E-Mail-Kontakt