Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Pressemitteilungen
Kultur
| 01. Juni 2021

Vorsitzwechsel im Zweckverband

Oberfränkisches Bauernhofmuseum

Bezirkstagspräsident Henry Schramm löst Landrat Dr. Oliver Bär als Vorsitzender ab

Eine Frau und drei Männer stehen vor einem gelben Bauernhaus mit grünen Fensterläden. Zwei der Männer halten ein Buch in den Händen.
V.l.n.r.: Wirtin Karin Rödel (Pächterin der Museumsgastronomie), Museumsleiter Bertram Popp, Bezirkstagspräsident Henry Schramm und Landrat Dr. Oliver Bär mit dem neuen Museumshandbuch. (Foto: Landratsamt Hof)

Für die kommenden drei Jahre wechselt der Vorsitz des Zweckverbandes Oberfränkisches Bauernhofmuseum turnusgemäß vom Landkreis Hof auf den oberfränkischen Bezirkstag. In Kleinlosnitz wurde der Hofer Landrat Dr. Oliver Bär am Montag, den 31. Mai als Vorsitzender verabschiedet und Bezirkstagspräsident Henry Schramm im Amt willkommen geheißen.

Als neuer Vorsitzender des Zweckverbandes erklärt Bezirkstagspräsident Henry Schramm: „Das Oberfränkische Bauernhofmuseum Kleinlosnitz mit seinen Angeboten, interessanten Ausstellungen und der weitläufigen Anlage bietet ein einzigartiges Museumserlebnis für Klein und Groß. Die Besucherinnen und Besucher erhalten einen umfangreichen Einblick in unsere Heimatgeschichte. Das neu aufgelegte Museumshandbuch dient dabei als perfekter Begleiter und als informative Lektüre.“

Landrat Dr. Bär dankte für die stets einmütige Zusammenarbeit von Bezirkstag und Landkreis zum Wohl des Museums: „Dieses Museum gehört zu den Schätzen unserer Region. Es ist eine Freude, seine Entwicklung zu beobachten, etwa auch beim Museumsprogramm, bei den Sonderausstellungen oder jetzt im neuen Museumshandbuch.“

Beide betonten die Bedeutung der Museumsarbeit für die Bevölkerung und insbesondere für die Kinder, die hier die Geschichte der bäuerlichen Arbeit erleben können. „Wir hoffen, dass wir bald wieder viele Besucher begrüßen dürfen. Denn nur wenn man die Vergangenheit kennt, kann man die Zukunft verstehen“, so Landrat Dr. Bär und Bezirkstagspräsident Schramm.

Für diese Woche gab Museumsleiter Bertram Popp einen Ausblick auf die noch geplanten Familienaktionen im Rahmen des Pfingstferienprogramms. Die Aktionen finden angepasst an die Corona-Situation dieses Jahr hauptsächlich im Freigelände statt, womit man im letzten Jahr bereits sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Zudem läuft im Museum derzeit die Fotoausstellung „Bauernmalerei“ des Luftbildarchäologen Klaus Leidorf. Darin werden Aufnahmen von faszinierenden grafischen Mustern gezeigt, die Landwirte bei der Feldarbeit auf den Boden ‚malen‘.

Auch die Neuauflage des Museumshandbuchs wurde vorgestellt. Mit 244 Seiten ist es mehr als doppelt so umfangreich wie die vorherige Auflage und vollständig in Farbe gestaltet. Das Buch gibt einen Überblick über das Museumsgelände, die Ausstellung und die Geschichte der Gebäude sowie ihrer einstigen Bewohner. Mit zahlreichen Zeichnungen und Fotografien informiert es auch über die Entstehung des Bauernhofmuseums und die Geschichte des ländlichen Hausbaus in Oberfranken.


We're Social! Follow Us!        Facebook   |     Instagram   |     YouTube

Pressekontakt

Bezirk Oberfranken
Stabstelle
Öffentlichkeitsarbeit
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Pressesprecher
Florian Bergmann
Zimmer: VW 104
Telefon: 0921 7846-3003
Fax: 0921 7846-43003
E-Mail-Kontakt
Sicherer E-Mail-Kontakt