Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Pressemitteilungen
Kultur
| 11. Dezember 2017

Chance für junge Musiktalente

Jugendsymphonieorchester startet in die Bewerbungsphase

Junge Musiker üben mit ihren Instrumenten im Kurzentrum Weißenstadt.
Das Jugendsymphonieorchester Oberfranken probt unter Leitung von Dirigent Till Fabian Weser in der Osterwoche im Kurzentrum von Weißenstadt. (Foto: Stephan Herbert Fuchs)

Peter Iljitsch Tschaikowsky, Wolfgang Amadeus Mozart, Antonín Dvo?ák: Im Jahr 2018 wagt sich das Jugendsymphonieorchester Oberfranken an die ganz großen Komponisten ihrer jeweiligen Zeit. Den jungen Musikern bietet das „Orchester auf Zeit“ die große Chance, zusammen mit gleichaltrigen Nachwuchstalenten unter professioneller Anleitung zu musizieren und ihr Können in ganz Oberfranken unter Beweis zu stellen. Ab sofort können sich interessierte Talente ab 14 Jahren beim Bezirk Oberfranken bewerben.

In einer intensiven Arbeitsphase in den Osterferien erarbeitet das Jugendsymphonieorchester unter Dirigent Till Fabian Weser und unterstützt durch professionelle Dozenten ein Konzertprogramm, das im Rahmen der traditionellen Osterkonzerte in Naila (31. März), Coburg (1. April) und Stegaurach (2. April) aufgeführt wird. Bis zum 25. Januar 2018 können sich Interessierte auf der Homepage des Jugendsymphonieorchesters bewerben.

Professionelle Dozenten

Gesucht werden junge Talente ab 14 Jahren der folgenden Instrumentengattungen: Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Tuba, Pauke und Schlagzeug, Harfe, Geige, Bratsche, Cello sowie Kontrabass. Die Mitglieder des Jugendsymphonieorchesters kommen in der Woche vor Ostern im Schullandheim Weißenstadt zusammen und proben für den gemeinsamen Auftritt bei den Osterkonzerten bis zu sechs Stunden am Tag. Jede Instrumentengruppe wird dabei von einem eigenen Dozenten betreut.

„Der Schwierigkeitsgrad der Werke wird nach Möglichkeit auf das Können der Teilnehmerinnen und Teilnehmer abgestimmt. Wir fordern unsere jungen Talente zwar, überfordern sie aber nicht“, erklärt der Dirigent des Jugendsymphonieorchesters Till Fabian Weser, Mitglied der Bamberger Symphoniker, der das Orchester seit dem Jahr 2012 leitet.

Paradestücke der Orchesterliteratur

Er zeigt sich auch für die Auswahl des Programmes verantwortlich und präsentiert Paradestücke der Orchesterliteratur: die Nußknacker-Suite op. 71a von Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893), die 8. Symphonie G-Dur op. 88 von Antonín Dvo?ák (1841-1904) sowie das Konzert für Oboe und Orchester C-Dur KV 314 von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) mit dem jungen Bayreuther Oboisten Robert Schina. Es ist ein Anliegen von Weser, junge Teilnehmer beim Jugendsymphonieorchester Oberfranken auch solistisch zu fördern und zu fordern.

Die Teilnahmegebühr liegt bei 190 Euro, Geschwister zahlen jeweils 130 Euro. Unterkunft und Verpflegung im Schullandheim Weißenstadt sind inklusive. Anmeldungen sind ab sofort unter anmelden.jso-oberfranken.de möglich. Auf der Webseite www.jso-oberfranken.de finden Interessierte auch weitere Informationen.

Das Jugendsymphonieorchester Oberfranken

Das Jugendsymphonieorchester Oberfranken wurde 1984 von dem Dirigenten und Musikpädagogen Professor Dr. Günther Weiß (1933 – 2007) gegründet, der viele Jahre als künstlerischer Leiter der Internationalen Musikbegegnungsstätte des Bezirks Oberfranken, Haus Marteau, tätig war. Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler sieht im Jugendsymphonieorchester Oberfranken das „Herzstück der Jugendarbeit von Haus Marteau“. Es hat sich seit seiner Gründung vor über 30 Jahren zu einem festen Bestandteil der oberfränkischen Kulturlandschaft entwickelt. Dirigenten des Orchesters waren nach Weiß auch Howard Golden und Raoul Grüneis. Oberstes Ziel sei es, dass die jungen Leute Freude an der Musik haben, so Dr. Ulrich Wirz, Leiter der Internationalen Musikbegegnungsstätte Haus Marteau. Mit über 70 Musikerinnen und Musikern hat der Klangkörper im vergangenen Jahr eine rekordverdächtige Größe erreicht.

Pressekontakt

Bezirk Oberfranken
Stabstelle
Öffentlichkeitsarbeit
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Pressesprecher
Christian Porsch
Zimmer: VW 112
Telefon: 0921 7846-3003
Fax: 0921 7846-43003
E-Mail-Kontakt