Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Pressemitteilungen
Kultur
| 07. Mai 2018

Industrie trifft klassische Musik

Haus Marteau auf Reisen gastiert im Dampflokomotiv Museum

Das Bild zeigt eine Bratsche in Nahaufnahme.
Gleich zwei Abschlusskonzerte stehen auf dem Programm des Meisterkurses von Prof. Hariolf Schlichtig und seinen Viola-Schülern: Am 10. Mai in Bad Steben, am Tag darauf im DDM in Neuenmarkt. (Foto: Bezirk Oberfranken)

Gleich zwei Abschlusskonzerte stehen auf dem Programm des Meisterkurses von Prof. Hariolf Schlichtig und seinen Viola-Schülern. Eines davon findet im Rahmen der Reihe Haus Marteau auf Reisen an einem eher ungewöhnlichen Ort für ein klassisches Konzert statt, nämlich am Freitag, 11. Mai im Deutschen Dampflokomotiv Museum in Neuenmarkt inmitten der mächtigen Dampflokomotiven. Einen Tag vorher geben die Schüler bei einem Konzert im Pfarrsaal in Bad Steben ihr Können zum Besten.

Sie sieht aus wie eine Geige, nur größer. Tatsächlich aber liegen Welten zwischen der Violine (Geige) und der Viola (Bratsche), wie es der ungarische Komponist György Ligeti im Vorwort zu seiner Sonate für Viola solo treffend beschrieben hatte. Die Viola besitzt andere Proportionen, sie ist tatsächlich größer, klingt tiefer, hat eine hohe E- und eine tiefe C-Saite und sie führt eine Art Schattendasein in der Musikwelt.

Teilnehmer aus der ganzen Welt 

Einer der angetreten ist, dies zu ändern, ist der Münchner Ausnahmebratschist Hariolf Schlichtig. Die Abschlusskonzerte des Meisterkurses führen den Musiker und seine Meisterstudenten nach Bad Steben und Neuenmarkt. Die aus Deutschland, Italien, Spanien und Korea stammenden Musiker werden am kommenden Donnerstag in Bad Steben und am Freitag in Neuenmarkt jeweils um 19.00 Uhr die Klangwelten der Viola zum Glänzen bringen. Zum Kursrepertoire gehören Solowerke, Sonaten und Konzerte für Viola.

Hariolf Schlichtig hatte bei dem bekannten Carl-Flesch-Schüler Max Rostal und dem ungarischen Musiker Sandor Végh studiert. 19 Jahre lang war Schlichtig Mitglied des „Cherubini-Quartetts“. Seit dessen Auflösung ist er als Solist und Kammermusiker zu Gast bei international bekannten Festivals und Orchestern. Seine musikalischen Partner lesen sich wie das Who is Who der internationalen Kammermusikwelt: Leonidas Kavakos, Andras Schiff, Heinz Holliger oder das Alban Berg Quartett. Schlichtigs künstlerisches Wirken ist auf vielen CDs dokumentiert, die mit zahlreichen Preisen wie dem renommierten Deutschen Schallplattenpreis oder dem publikumsträchtigen ECHO Klassik ausgezeichnet wurden.

Konzerte in Bad Steben und Neuenmarkt 

Der Meisterkurs für Viola mit Prof. Hariolf Schlichtig findet vom 07. Mai 2018 bis 11. Mai 2018 statt. Termin für das Abschlusskonzert in Bad Steben ist Donnerstag, der 10. Mai 2018 um 19.00 Uhr im Haus der Begegnung, Badstraße 21, in Bad Steben. Karten gibt es zum Preis von 9 Euro (mit Gästekarte 8  Euro) an der Abendkasse.

Das Konzert in Neuenmarkt findet im Rahmen der Reihe Haus Marteau auf Reisen am 11. Mai um 18.00 Uhr im Deutsches Dampflokomotiv Museum, Birkenstraße 5, 95339 Neuenmarkt statt. Kartenreservierungen unter Telefon: 09227/5700 oder per Mail unter info@dampflokmuseum.de

Pressekontakt

Bezirk Oberfranken
Stabstelle
Öffentlichkeitsarbeit
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Pressesprecher
Christian Porsch
Zimmer: VW 112
Telefon: 0921 7846-3003
Fax: 0921 7846-43003
E-Mail-Kontakt