Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Zahlreiche ältere Männer sitzen oder stehen in einem hohen Raum. Sie tragen dunkle Anzüge, ihre Gesichtsausdrücke sind ernst. Der Raum wird von Säulen und einer dunklen Holzvertäfelung umrahmt.
Landrat von Oberfranken in der Wahlperiode 1900–1905 im Landratssaal Bayreuth (Foto: Bezirk Oberfranken)

Ihr Ansprechpartner

Bezirk Oberfranken
Kultur- und Heimatpflege
Denkmalpflege, Regionalgeschichte, wissenschaftliche Beratung, Kulturförderung
Ludwigstraße 20
95444 Bayreuth

Bezirksheimatpfleger
Prof. Dr. Günter Dippold
Zimmer: K153
Telefon: 0921 604-1451
Fax: 0921 604-1606
E-Mail-Kontakt

Lebensdaten von lokal oder regional tätigen Personen zu finden, gestaltet sich oft als schwierig. Die Datenbank „FrankenBiografie“ ermöglicht die Recherche solcher Personen und ist somit ein nützliches Werkzeug für Heimatforscherinnen und Heimatforscher.

Bei der „FrankenBiografie“ handelt es sich um ein Datenbankprojekt des Bezirks Oberfranken. Dabei sollen in einer webbasierten Personendatenbank biografische Daten von Menschen erfasst werden, die von lokaler oder regionaler Bedeutung sind, aber nicht zu den großen Berühmtheiten zählen. Das können z. B. Bürgermeister, Persönlichkeiten der staatlichen Verwaltung, Handwerker oder Kunstschaffende sein.

Kenntnisse über die Lebensdaten solcher Personen sind entscheidend für eine fundierte Lokal- und Regionalgeschichtsschreibung. Relevante Lebensdaten zu finden, gestaltet sich aber in vielen Fällen als sehr schwierig, da sie nur selten systematisch erfasst werden, vor allem in digitaler Form.

Genau das ist das Ziel der „FrankenBiografie“. In der Datenbank werden lokal und regional tätige Personen systematisch verzeichnet. Analysewerkzeuge ermöglichen es, Personennetzwerke aufzuzeigen, die einen wichtigen Beitrag zur regionalgeschichtlichen Forschung leisten. Die Datenbank soll eine zentrale Anlaufstelle sein für Heimatforscherinnen und Heimatforscher, Historikerinnen und Historiker, aber auch für Menschen der interessierten Öffentlichkeit, die auf der Suche nach Personendaten sind.

Alleine kann eine Institution die notwendige Recherchearbeit für eine so umfangreiche Datenbank nicht bewältigen. Daher wird die „FrankenBiografie“ als Plattform ausgerichtet, bei der interessierte Heimatforscherinnen und Heimatforscher selber Daten einpflegen können. Eine Redaktion wird sicherstellen, dass die Daten fachlichen Ansprüchen genügen.

Vorerst beschränkt sich der Sammlungszeitraum auf die neuere und neueste Geschichte (ab Ende des Alten Reiches). Ausgenommen sind noch lebende Personen. Außerdem erfolgt eine geografische Eingrenzung auf das Gebiet des heutigen Bezirks Oberfranken. Langfristig soll die Datenbank alle Teile Frankens abdecken und vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit reichen.