Schließen

Schrift vergrößern – so funktioniert's!

Sie möchten die Webseite des Bezirk Oberfranken etwas genauer unter die Lupe nehmen?
Mit der folgenden Anleitung können Sie die Webseite beliebig vergrößern.


Anleitung für Windows User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
Strgund+


Anleitung für Apple User

Um die Schrift zu vergrößern, benutzen Sie bitte die Tastenkombination
cmdund+

Pressemitteilungen
Kultur
| 14. Februar 2020

Haus Marteau auf Reisen

mit Prof. Arnulf von Arnim

Klavierkonzert der besonderen Art in Hofer Freimaurerloge

Klaviertastatur
Ein Klavierkonzert der besonderen Art erwartet das Publikum am 5. März in Hof. (Foto: Sabine Heid)

Hochkarätige Kammerkonzerte mit Meisterschülern der Internationalen Musikbegegnungsstätte an ungewöhnlichen Orten: Das ist das Konzept von Haus Marteau auf Reisen. Klassikfreunde in der Hofer Region dürfen sich auf ein Klavierkonzert mit den Meisterschülern des international renommierten Pianisten Arnulf von Arnim freuen. Haus Marteau lädt dazu am Donnerstag, 5. März um 19.30 Uhr in den Festsaal der Hofer Freimaurerloge "Zum Morgenstern" ein.

Das Haus Marteau und die Loge in Hof haben eine lange geschichtliche Verbindung: Zum einen war Henri Marteau selbst Freimaurer in dieser Loge, die ihn 1929 zum Freimaurermeister erhob, nachdem seine Großloge “Zum Licht” in Sofia ihr Einverständnis erklärt hatte. Zum anderen musizierte der Violinvirtuose selbst des Öfteren in der Loge in der Kreuzsteinstraße: So zum Beispiel, begleitet von seiner Tochter Marcelle, bei der Weihnachtsfeier der Loge am 27. Dezember 1930.

Der gebürtige Franzose Henri Marteau kam wohl über Zar Ferdinand von Bulgarien zur Großloge in Sofia. „Nach seiner Übersiedelung in die Stadt Lichtenberg 1913 suchte er den Kontakt zur Loge in Hof“, erläutert der Marteau-Kenner und Verwaltungsleiter der Internationalen Musikbegegnungsstätte Haus Marteau, Dr. Ulrich Wirz.

Haus Marteau als Eliteschmiede

Marteaus einstige Villa in Lichtenberg lockt heute Musikstudenten aus aller Welt nach Oberfranken. Renommierte Dozenten wie Prof. Arnulf von Arnim machen die Internationale Musikbegegnungsstätte des Bezirks zur Eliteschmiede für angehende Profimusiker. Prof. Arnulf von Arnim, der als Solist in den meisten Ländern Europas, in den USA, Japan und Südostasien aufgetreten ist, ist seit 1993 in Haus Marteau tätig. Als Professor für Klavier lehrte er an der Folkwang-Hochschule Essen, zuvor an den Musikhochschulen Detmold und Frankfurt.

Er ist künstlerischer Leiter der Internationalen Sommerakademie Cervo in Italien sowie des Internationalen Schubert-Wettbewerbs in Dortmund und Jury-Mitglied bei internationalen Klavierwettbewerben. Bezirkstagspräsident Henry Schramm schätzt die Kurse in Haus Marteau, die einen hohen kulturellen Mehrwert für die Region haben: „Fortgeschrittene Nachwuchskünstler bekommen hier eine zusätzliche Förderung durch herausragende Lehrer. Und Musikfreunde aus der Region profitieren von den hochkarätigen Kammerkonzerten.“

Mit dem Konzert am Donnerstag, 5. März gastiert die Konzertreihe Haus Marteau auf Reisen zum zweiten Mal in der Hofer Freimaurerloge "Zum Morgenstern".

Der historische Blüthner-Flügel aus dem Jahr 1880, auf dem beim Konzert des Meisterkurses für Klavier von Arnulf von Arnim gespielt wird, hat Henri Marteau schon in den 1920er Jahren kennen und schätzen gelernt.


We're Social! Follow Us!        Facebook   |     Instagram   |     YouTube

Pressekontakt

Bezirk Oberfranken
Stabstelle
Öffentlichkeitsarbeit
Cottenbacher Straße 23
95445 Bayreuth

Pressesprecher
Florian Bergmann
Zimmer: VW 112
Telefon: 0921 7846-3003
Fax: 0921 7846-43003
E-Mail-Kontakt
Sicherer E-Mail-Kontakt